Häufig gestellte Fragen

System GO! DataRecovery Wizard - Warum können manche Dateien nicht intakt wiederhergestellt werden?
Zuletzt aktualisiert 2 years ago

System GO! DataRecovery Wizard
(alle Versionen und Editionen)

Warum können manche Dateien nicht intakt wiederhergestellt werden?

Symptom:
Manchmal sind die mit DataRecovery Wizard wiederhergestellten Dateien unvollständig. Es werden nur Teile oder gar kein Inhalt angezeigt, die Datei kann nicht geöffnet werden.
Dieser Artikel wird versuchen zu erklären, warum dies geschieht und bieten eine möglich Lösung.

Hintergrund:

Um zu wissen, warum diese Probleme auftreten, ist es notwendig zu verstehen, wie eine Datei auf einer Festplatte gespeichert wird.
Grundsätzlich muss eine Festplatte zwei Mal separat mit Low-Level-Format und Windows-Format formatiert werden, bevor Sie Datei auf ihr
speichern können.
Die Low-Level-Formatierung wird durch den Hersteller der Festplatte durchgeführt. Dabei wird die Festplatte zunächst
in mehrere konzentrische Kreise (Tracks) aufgeteilt. Danach werden die Tracks in Sektoren zum Speichern der Daten erstellt. Die Sektoren haben üblicherweise eine Größe von 512 Bytes oder 4 KB.

Zu diesem Zeitpunkt können noch keine Daten auf das Laufwerk geschrieben werden, obwohl der Platz dafür schon vorbereitet wurde. Dies liegt an der noch fehlenden Verzeichnisinfo, die verwaltet wie die geschriebenen Daten gespeichert werden sollen. Bei der Formatierung durch Windows wird eine Partition im nicht zugeordneten Speicherplatz erstellt und die benötigte Verzeichnisinfo erzeugt.

Nachdem das Dateisystem und die Verzeichnisinfo erstellt wurden, werden neue Daten mit speziellen Regeln auf der Partition organisiert.
Dateiname, Zeitstempel, Größe der Datei und einige andere Dateieigenschaften werden im File-Table gespeichert, während der Dateiinhalt separat in den Datenspeicherbereich geschrieben wird. Häufig kommt es auch vor, das eine Datei auch auf verschiedene Sektoren aufgeteilt wird, die nicht hintereinander liegen.


Hier ein Beispiel einer Festplatte, die schon einige Zeit in Verwendung ist:
image
Hinweis: Die Beschreibung trifft auch auf USB-Laufwerke, SD-Karten und andere portable Speichergeräte zu.
Auch wenn die Geräte während der LOW-Level-Formatierung in unterschiedliche Speichbereiche aufgeteilt wurden. Sobald Sie ein Dateisystem auf dem Laufwerk installieren, werden die Daten wie oben beschrieben gespeichert.


Ursache:
Nur wenn die beiden Teile, Verzeichnisinformationen und Inhalt im Speicherbereich vollständig unberührt bleiben, kann eine Software die Daten exakt im ursprünglichen Zustand wiederherstellen.
Eine große Datei wird beim Speichern in hunderten/tausenden Teilen auf die Partition verteilt, was die Wiederherstellung enorm erschwert.


Lösung:
Um die Qualität der wiederhergestellten Dateien zu sichern, verwendet DataRecovery Wizard zwei unterschiedliche Arten zum Scan der Festplatte. Ein Scan basierend auf dem Dateiverzeichnis und einer basierend auf dem Speicher. Der erste Scan erstellt eine Liste aller Dateien mit original Dateiverzeichnis, Namen und anderen Attributen.
Wenn das Verzeichnis bereits beschädigt wurde, kann der zweite Scan alle Sektoren des Laufwerks lesen und versuchen jede mögliche Datei wiederherzustellen. Alle Dateien die bei diesem Scan gefunden wurden,
werden unter neuem Dateinamen (Beispiel: FILE001.PNG) im Ordner „Mehr verlorene Dateien (RAW-Dateien)“ gespeichert.
Wenn auch die RAW-Dateien nicht den korrekten Inhalt anzeigen, wurden die Dateien entweder im Verzeichnis oder im Datenbereich zu stark beschädigt und kann durch Software nicht wiederhergestellt werden.

Bitte warten!

Bitte warten... es dauert eine Sekunde!